Rudens Turku – Violine

Rudens Turku is a gifted and confident violinist with a gorgeous sound. His playing is unfailingly elegant and optimistic”. - Fanfare Magazin - USA

Der in Tirana (Albanien) geborene Geiger kam mit 14 Jahren nach Deutschland und studierte bei Ana Chumachenco an der Hochschule für Musik und Theater in München. Begegnungen mit Persönlichkeiten wie u.a. Neeme Järvi, Ida Haendel oder Yehudi Menuhin prägten ihn künstlerisch wie menschlich. Nach Preisen bei nationalen wie internationalen Wettbewerben begann seine vielseitige Konzertlaufbahn. 2002 folgte anlässlich eines Besuchs des damaligen amerikanischen Präsidenten Bill Clinton zum Tag der Deutschen Einheit eine Einladung nach Berlin. Als Solist und Kammermusiker konzertiert er seither weltweit – u.a mit Partner wie Julia Fischer, Alban Gerhard, Arabella Steinbacher, Ana Chumachenco, Wen-Sinn Yang, Eduard Brunner, András Adorján, Milana Chernyavska, Oliver Schnyder, Lena Neudauer, Franz Halász oder dem Quatuor Ebène und Ensemble Oktoplus, der Capella Instropolitana, den Jena Philharmonikern, dem Georgisches Kammerorchester, dem Orchestra di Padova e del Veneto und der Kammerphilharmonie Graubünden.

Seit seinem USA-Debüt in Houston/Texas tritt er in den bedeutendsten Sälen wie Wigmore Hall London, CAMI Hall New York, Philharmonie im Münchner Gasteig, Berliner Philharmonie und auf den großen Musikfestivals in Deutschland (Festspiele Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein Musik Festival, Bodensee Festival), England, der Schweiz, Italien, Frankreich, Belgien, Irland bis zum Mayfield Festival und Sanibel Festival in den USA auf. Zukünftige Konzerte führen ihn nach Brasilien, Mexiko, in die USA, die Berliner Philharmonie und Münchner Residenz.

Das englische Label AVIE brachte fünf CD-Aufnahmen heraus. Für Begeisterung bei Presse wie bei Klassikhörern sorgte u.a. die mit dem Pianisten Oliver Schnyder im Juli 2009 vorgelegte CD „Homelands“ (AV 2166), die mit dem „Supersonic 2010 Award“ des Pizzicato Magazine Luxemburg ausgezeichnet wurde. Turkus neuestes Album „SOUVENIRS – Musiktage with Rudens Turku“ ist im Herbst 2015 bei OehmsClassics erschienen und wurde sogleich für den Deutschen Schallplattenpreis nominiert. 2017 wird die Einspielung sämtlicher Werke von Ludwig van Beethoven für Violine und Klavier folgen.

Neben seiner solistischen Karriere liegen Rudens Turku die Arbeit mit dem Nachwuchs und die Förderung von jungen Talenten besonders am Herzen. Als gesuchter Musikpädagoge verwendet er ein Maximum von Zeit darauf, sein musikalisches Wissen der nächsten Musikergeneration weiter zu geben. Er unterrichtete Violine u.a. an der Hochschule für Musik und Theater München, und leitet seit 2013 – neben Meisterkursen auf der ganzen Welt – als Professor eigene Violinklassen am Vorarlberger Landeskonservatorium in Feldkirch/Österreich sowie seit 2015 an der Accademia Perosi in Biella/Italien. Bei nationalen und internationalen Wettbewerben (u.a. Violin Competition „Rodolfo Lipizer Prize“, Eurovision Young Musicians) rangieren seine Studenten immer wieder unter den ersten Preisträgern.

Rudens Turku ist Gründer und künstlerischer Leiter der Starnberger Musiktage (seit 2000) sowie der Musiktage der Olympiaregion Seefeld (seit 2009). Um Turkus unermüdliches Engagement für den Nachwuchs zu unterstützen, hat sich in den letzten Jahren der Verein „Friends of Rudens Turku e.V.“ zusammengetan, mit dem Ziel hochbegabte junge Musiker zu fördern und die weitere Stärkung der weltweiten Förderung musikalischen Spitzennachwuchses zu unterstützen. 2013 wurde Rudens Turku der Kulturpreis des Landkreises Starnberg verliehen.

← zurück

Kurse