Milana Chernyavska - Klavier

Die deutsche Pianistin ukrainischer Herkunft erhielt ihren ersten Klavierunterricht im Alter von fünf Jahren. Bereits zwei Jahre später wurde Milana Chernyavska in die Hochbegabtenklasse am Tschaikowski-Konservatorium ihrer Heimatstadt Kiew aufgenommen und gab ihr erstes öffentliches Konzert in der dortigen Philharmonie.  

Mit zwölf Jahren gewann sie den renommierten Kammermusikwettbewerb Concertino Praga. Zahlreiche weitere Preise bei nationalen und internationalen Wettbewerben folgten, darunter etwa die Goldmedaille beim Vladimir-und-Regina-Horowitz Klavierwettbewerb 1994. Im selben Jahr wurde ihr der Titel "Verdiente Künstlerin der Ukraine" verliehen. 2013 erhielt sie außerdem den Alfred-Brendel-Förderpreis und 2014 den Echo Klassik in der Kategorie "Klassik ohne Grenzen".  

Ihr Studium am Tschaikowski-Konservatorium schloss Milana Chernyavska 1990 mit Auszeichnung ab. Wichtige Impulse erhielt sie unter anderem bei Alfred Brendel und Dmitri Bashkirov. Mit Auszeichnung absolvierte sie ein Meisterklassenstudium an der Musikhochschule München bei Margarita Höhenrieder und Gerhard Oppitz. 
 
Die Pianistin konzertiert mit vielen renommierten Orchestern und tritt regelmäßig bei internationalen Festivals und in bedeutenden Konzerthäusern weltweit auf. So gastierte sie beim Lucerne Festival, beim Rheingau Musik Festival, bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern und den Schwetzinger Festspielen sowie u. a. auch in der Berliner Philharmonie, im Concertgebouw Amsterdam, in der Wigmore Hall London, der St. Petersburger Philharmonie, der Carnegie Hall New York und der Suntory Hall Tokio.
  
Als Kammermusikerin musiziert Milana Chernyavska in ihrem eigenen Ensemble, dem Milander-Quartett, mit dem sie inzwischen zwei CDs mit Werken von Beethoven und Brahms eingespielt hat, die mit dem IRR Outstanding Award ausgezeichnet wurden. Darüber hinaus arbeitet sie regelmäßig mit Künstlerkollegen wie Julia Fischer, Lisa Batiashvili, David Garrett, Daniel Müller-Schott, Sebastian Klinger, Maximilian Hornung,  SusannaYoko Henkel und dem Vogler-Quartett zusammen. 

Milana Chernyavskas Diskographie enthält mittlerweile mehr als zwanzig CDs, die bei führenden Labels erschienen sind. Ihre Einspielungen wurden mit internationalen Preisen wie dem Diapason d'Or, dem BBC Music Award und dem Pizzicato Super Sonic Award ausgezeichnet. 
 
In ihrer Doktorarbeit über den "Wertungs- und pädagogischen Aspekt der Interpretationstheorie" setzt sie sich auch mit musikwissenschaftlichen Aspekten auseinander. 
 
Milana Chernyavska wirkt als gefragte Pädagogin bei internationalen Meisterklassen oder als Juror bei verschiedenen renommierten Klavierwettbewerben, u.a. ARD in München oder Blüthner Goldaward in Wien. Bei etlichen internationalen Ausscheidungen erringen Milana Chernyavskas StudentInnen stets vorderste Plätze.