Mathias Johansen - Cello

"Mit seinem dominanten, satt-samtigen Celloton beeindruckt Mathias Johansen im h-Moll-Konzert von Antonin Dvorak. Diese[n] Namen wird man sich merken müssen." schrieb Eleonore Büning in der Frankfurter Allgemeine Zeitung.

Seit 2016 ist Mathias Johansen Professor am Landeskonservatorium in Feldkirch. Für das Wintersemester 2017/2018 unterrichtet er im Rahmen eines Lehrauftrages an der Stuttgarter Musikhochschule.

Neben seiner solistischen Tätigkeit ist Mathias Johansen ein leidenschaftlicher und vielseitiger Kammermusiker, der von zahlreichen Festivals eingeladen wird. Zu seinen Kammermusikpartnern gehören unter anderem Rudens Turku, Christine Busch, Klaus Christa, Andreas Hering und Thomas Reif.

Nach seiner Ausbildung bei Ekkehard Hessenbruch studierte er bei Wen-Sinn Yang, Troels Svane, Frans Helmerson und Conradin Brotbek.

Weitere Impulse von David Geringas, Wolfgang Boettcher, Jens Peter Maintz, Daniel Müller-Schott, Gustav Rivinius, Wolfgang Emanuel Schmidt und Natalia Gutman ergänzen seinen künstlerischen Werdegang.

Im Oktober 2016 konnte Mathias Johansen gemeinsam mit seinen Kollegen des Berolina Ensembles den ECHO Klassik 2016 im Konzerthaus Berlin entgegen nehmen.

Foto: © Andrej Grilc