Rudens Turku - Violine

Seit seinem USA-Debüt in Houston/Texas tritt Rudens Turku in den bedeutendsten Sälen wie Wigmore Hall London, CAMI Hall New York, Philharmonie im Münchner Gasteig und bei den renommierten Musikfestivals in Deutschland (Festspiele Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein Musik Festival, Rheingau Musikfestival) auf. Als Solist und Kammermusiker konzertiert er weltweit – u.a mit Partner wie Julia Fischer, Alban Gerhard, Arabella Steinbacher, Ana Chumachenco, Lisa Batiashvili, Eduard Brunner, András Adorján, Milana Chernyavska, Oliver Schnyder, dem Quatuor Ebène, Ensemble Oktoplus, der Capella Instropolitana, den Jena Philharmonikern, dem Georgischen Kammerorchester, Orchestra di Padova e del Veneto, Münchner Kammerorchester, den Münchner Symphonikern.

Künftige Konzerte führen ihn 2018/2019 nach Brasilien, Mexiko, Portugal und Asien, wo er sein Konzert-Debüt in Japan und Taiwan geben wird. Das englische Label AVIE brachte fünf CD-Aufnahmen heraus. Für Begeisterung bei Presse wie bei Klassikhörern sorgte u.a. die mit Pianist Oliver Schnyder 2009 vorgelegte CD „Homelands“, die mit dem „Supersonic 2010 Award“ ausgezeichnet wurde. Turkus Album „SOUVENIRS – Musiktage with Rudens Turku“ ist bei OehmsClassics erschienen und wurde für den Deutschen Schallplattenpreis nominiert.

Neben Meisterkursen auf der ganzen Welt unterrichtet Turku mit nachhaltigem Erfolg eine Violinklasse am Vorarlberger Landeskonservatorium in Feldkirch/Österreich sowie seit 2015 an der Accademia Perosi in Biella/Italien. Bei nationalen und internationalen Wettbewerben (u.a. Violin Competition „Rodolfo Lipizer Prize“, Eurovision Young Musicians) rangieren seine Studenten immer wieder unter den ersten Preisträgern. Der in Tirana (Albanien) geborene Geiger studierte bei Ana Chumachenco an der Hochschule für Musik und Theater in München. Begegnungen mit Persönlichkeiten wie u.a. Neeme Järvi, Ida Haendel oder Yehudi Menuhin prägten ihn künstlerisch wie menschlich.