English Application

-

Benjamin Nyffenegger – Violoncello

Benjamin Nyffenegger, geb. 1984, verheiratet mit der Cellistin Anna Tykka- Nyffenegger und Vater zweier Kinder (5 und 10 Jahre), seit 2008 Stv. Solocellist des Tonhalle Orchester Zürich, ist ein gefragter Kammermusikpartner, u.a. von Julia Fischer, Nils Mönkemeyer, Vilde Frang , Oliver Schnyder, Roberto Gonzalez-Monjas, Marc Bouchkov, William Youn, Daniel Müller-Schott, Daniel Behle.

Als Gründungsmitglied des 2012 lancierten Ensembles "Julia Fischer Quartett" und des "Oliver Schnyder Trio" pflegt er eine rege Konzerttätigkeit im In- und Ausland und spielt(e) an zahlreichen Festivals wie dem Steirischen Kammermusikfestival, Menuhin Festival Gstaad, Boswiler Sommer, Davos Festival, Julia Fischer Festival, an den SWR Festspielen, Festspiele Baden-Baden, am Aspen Music Festival, Musiksommer Ernen u.v.a.

Als Solist trat er mit der Academy of St Martin in the Fields, Tonhalle Orchester Zürich, Kammersolisten Zürich, Argovia Philharmonic, Musikkollegium Winterthur, Leopolis Symphony Orchestra L`viv (Lemberg), National Taiwan Symphony Orchestra u.a. auf.

Diverse Live-Aufnahmen beim Schweizer Radio, ORF, BR, NPR etc. und zahlreiche CD- Einspielungen dokumentieren sein Schaffen. Die Einspielungen für “SONY“ der Schubert Klaviertrios, Brahms Klaviertrios und Beethoven Klaviertrios sowie Schuberts „Winterreise“ in einer Version für Tenor und Klaviertrio ernteten international beste Kritiken.

Nyffenegger erspielte mehrfach Preise und Auszeichnungen an nationalen und internationalen Wettbewerben und wurde von der Friedl-Wald Stiftung und der Orpheum Stiftung gefördert. Am internationalen Kammermusikwettbewerb in Varenna (Italien) wurde er mit dem ersten Preis mit Auszeichnung ausgezeichnet. Er ist Erstpreisträger des Rahn Musikwettbewerbs 2006 und wurde von seinem Heimatkanton Aargau zum Argovia Artist 2007/2008 gewählt. 2003 sprach ihm der Chefdirigent des Tonhalleorchesters Zürich, David Zinman, ein Stipendium für das Aspen Festival and School zu.

Benjamin Nyffenegger wurde seit seinem 7. Lebensjahr von Magdalena Sterki-Hauri unterrichtet. Ab 1999 war er Jungstudent von Prof. Walter Grimmer an der Zürcher Hochschule der Künste und schloss im Jahr 2005 bei Thomas Grossenbacher das Studium mit dem Konzertdiplom “mit Auszeichnung“ ab. Seine Ausbildung komplettierte er durch Meisterkurse bei David Geringas, Allan Harris (Eastman School, USA), David Finckel (Emerson String Quartet), Alexander Kerr und Victor Simon (Moskau).